Fitness Night mit Rekordbeteiligung

Ein Rückblick aus der Mainpost zur Fitness Night …

Aerobic is back, die Hollstädter Halle bebte bei den Rhythmen aus den 90ern und der dazu gehörigen Choreografie.

Über eine rappelvolle Hollstädter Sporthalle konnte sich TSV Übungsleiterin Manuela Greier bei ihrer fitness-Night freuen. 101 Frauen und elf Männer nahmen an dem anspruchsvollen und abwechslungsreichen Training teil. „Der Wahnsinn, das ist absoluter Rekord“, freute sich die Trainerin. Diese große Zahl brachte die Halle fast zum Platzen. Zudem war auch noch zur Stärkung ein gesundes Buffet aufgebaut, das die Sportkolleginnen des Vereins zubereitet hatten. Mit einer noch recht lockeren Aufwärmphase Aroha startete man in die dreistündige Sportveranstaltung; danach floss der Schweiß in Strömen. Beim Fitnesstraining mit dem eigenen Körpergewicht, jeweils fünf Runden Anstrengung mit kurzen Pausen, stießen einige Teilnehmer schon an ihre Grenzen. „Das sieht bei der Manuela so einfach und locker aus“, befanden die ganz jungen Mädels, die zum ersten Mal bei der Fitnessnacht angemeldet waren „und dabei kann sie noch reden und zählen“. Für die nächste Einheit stand das Aerobic-Programm der 90er Jahre Pate, hierbei bereitete den männlichen Akteuren der schnelle und ständige Wechsel der vielen unterschiedlichen Schritte und die Koordination die eine oder andere Schwierigkeit. Doch alle nahmen es mit Humor, die Stimmung blieb grandios. Mobilisierung, Strech und Relaxen rundeten das effektive Training ab. „Mir graut es schon vor dem zu erwartenden Muskelkater, da spür ich sicher alle lange vernachlässigten Stellen“, gab eine Teilnehmerin zu bedenken und viele pflichteten ihr bei. Lob von allen Seiten gab es für Manuela Greier, der nach Ansicht der aus vielen unterschiedlichen Altersgruppen stammenden Aktiven die perfekte Mischung von Motivation und Anstrengung gelang. Aerobic is back, die Hollstädter Halle bebte bei den Rhythmen aus den 90ern und der dazu gehörigen Choreografie.

Quelle: http://www.mainpost.de/regional/rhoengrabfeld/Sporthallen;art765,9788964
© Main-Post 2017

Kommentare sind geschlossen.